Telekom Vertrag abgelaufen rufnummer mitnehmen

Ofcom versucht nun, dieser “Kultur der Überzahlung” ein Ende zu setzen, indem sie darauf besteht, dass Breitband- und Mobilfunkanbieter ihre Kunden informieren, wenn sie kurz vor dem Ende ihres Vertrags stehen, damit sie grüne Anbieterweiden in Form eines besseren Deals suchen können. Wenn Sie auf ein anderes Mobilteil aktualisieren, aber im selben Netzwerk bleiben (z. B. von einem alten Samsung-Handy auf ein neues iPhone wechseln, aber bei O2 bleiben), besteht eine gute Chance, dass Sie eine neue SM-Karte erhalten, da Ihre vorhandene SIM-Karte möglicherweise nicht mit Ihrem neuen Telefon kompatibel ist. Sie sollten den Service nicht für einen signifikanten Zeitraum verlieren, wenn Sie einen neuen Handy-Deal erhalten und Ihre Nummer mitnehmen. Benachrichtigungen, wenn Ihr Vertrag abgeschlossen ist. Gemäß den im Mai angekündigten Ofcom-Regeln müssen Mobilfunkunternehmen ihren Kunden mitteilen, wann ihr Vertrag ausläuft, und ihr bestes Angebot einschließlich eines reinen SIM-Tarifs erläutern. Und wenn ein Kunde zu einem anderen Netzwerk wechseln möchte, kann er ab diesem Monat seinen aktuellen Anbieter mit einer einfachen SMS verlassen. Congstar bietet Unterstützung, wenn Sie Ihre alte Telefonnummer behalten und MNP (Mobile Number Portability) anfordern möchten. Meistens sollte dies kein Problem sein.

Wenn ein Vertrag gekündigt wurde und die Telefonnummer nicht portiert wurde, wird die Nummer für etwa 6 Monate isoliert, d. h. sie sollte abrufbar sein und Sie können sie erneut verwenden. Offiziell als Annual Best Tariff Notifications (ABTNs) bekannt, werden außervertragliche Benachrichtigungen sicherstellen, dass jeder Mobilfunk- und Breitbandanbieter regelmäßig mit Kunden kommuniziert, die nicht aus ihrem ursprünglichen Vertrag auskommen, um sie daran zu erinnern, dass sie nicht auf dem gleichen Tarif bleiben müssen. Ein Prepaid-Mobiltelefon bietet die meisten Dienstleistungen, die von einem Mobilfunkanbieter angeboten werden. Der große Unterschied ist, dass bei Prepaid-Telefonen die Bezahlung für den Service vor der Nutzung erfolgt. Bei Anrufen und Texten und bei der Verwendung von Daten werden Abzüge vom Prepaid-Guthabenbetrag vorgenommen, bis keine Mittel mehr übrig sind (zu diesem Zeitpunkt funktionieren die Dienste nicht mehr). Ein Benutzer kann Unterbrechungen des Dienstes vermeiden, indem er Zahlungen leistet, um den verbleibenden Restbetrag zu erhöhen. Einige Mobilfunkunternehmen bitten ihre Kunden, zwei Verträge zu unterzeichnen.

Es ist wichtig zu verstehen, was welches ist, da es sich darauf auswirkt, wie die Telefongesellschaft mit Ihren Schulden umgehen wird. Allerdings bieten die meisten Prepaid-Telefone roaming neiner der folgenden Methoden an: Handy-Rechnungsrückstände sollten als vorrangige Schuld behandelt werden, da Mobilfunkunternehmen die folgenden Schritte unternehmen können, um das ihnen geschuldete Geld zurückzufordern: Manchmal zahlen umlagefreundliche Kunden mehr für ihre Anrufe, SMS und Daten als Vertragskunden. In einigen Fällen sind sie in dem, was sie mit ihrem Telefon tun können, begrenzt – Anrufe an internationale oder Premium-Telefonnummern können blockiert werden, und sie können möglicherweise nicht herumlaufen.

Comment is closed.

Someone of old has said: "God's language is silence, everything else is translation." (Perhaps Rumi, St. John of the Cross, who cares?)